Bitte beschreiben Sie die Aufgabe von Labs Network Industrie 4.0 – wer steht dahinter?

Eine wichtige Voraussetzung für KMU zur praktischen Umsetzung von Industrie 4.0 ist eine fundierte, Klarheit schaffende Orientierung und risikoarme Testmöglichkeiten wie Industrie 4.0 praktisch umgesetzt werden kann. Denn entscheidende Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen im globalisierten Wettbewerb sind qualitativ hochwertige, rentable Produkte und die Fähigkeit, zügig am Markt zu sein. Orientierung und Erprobung von Innovationen und Geschäftsmodellen für die Unternehmen des Mittelstandes zu ermöglichen, ist die Aufgabe von Labs Network Industrie 4.0.

Hinter uns steht eine starke Allianz aus Unternehmen, die sich in der Plattform Industrie 4.0 zusammen geschlossen haben und die Verbände Bitkom, VDMA und ZVEI. Zu den neun Gründungsmitgliedern sind im vergangenen Jahr sechs weitere wichtige Mitglieder hinzugekommen. Wir wollen mit dieser Allianz alle Unternehmen, besonders aber die KMU in Deutschland, dabei unterstützen sich während des digitalen Transformationsprozesses dauerhaft im globalen Wettbewerb zu positionieren.

Labs Network Industrie 4.0 nimmt 2017 das zweite Mal an der Hannover Messe teil – was hat sich im vergangenen Jahr positiv entwickelt?

Labs Network Industrie 4.0 ist innerhalb eines Jahres als erfolgreiche Anlaufstelle zum Thema Industrie 4.0 im deutschen Mittelstand bekannt geworden, wir wurden als gemeinnütziger Verein anerkannt und  eingetragen.

Unser Netzwerk aus kooperierenden Testzentren die über ganz Deutschland verteilt sind, hat sich fast verdreifacht. In Testprojekten wurden hochinteressante Beispiele durch die Zusammenarbeit zwischen KMU und Testzentren entwickelt.

Die Kooperationen mit unseren Partnern, der Plattform Industrie 4.0 und dem SCI 4.0, wurden noch weiter intensiviert. Wir haben zusammen das gemeinsame Bild und den abgestimmte Auftritt in der Außenwirkung geschärft.

Was ist Ihre Zielsetzung auf der Hannover Messe?

Wir handeln konsequent vorwettbewerblich und möchten zudem möglichst viele der KMUs in Deutschland über die Chancen durch Industrie 4.0 über Praxisbeispiele informieren, motivieren und dazu mobilisieren gemeinsam mit uns aktiv zu werden. Wir haben nun viele Testszenarien und Anwendungsbeispiele zur Verfügung, die wir zeigen können, um dem Deutschen Mittelstand erfolgreiche Ideen zur Umsetzung von Industrie 4.0 Projekten an die Hand zu geben. Auf der Hannover Messe 2017 werden diese erprobten Testszenarien den KMU in Deutschland präsentiert, um so Industrie 4.0 in die Breite der Unternehmen zu tragen.

Nennen Sie bitte Beispiele?

Die Bandbreite unserer Beispiele ist groß – so verfügen wir zum Beispiel über Testszenarien in der Produktion, welche die Effizienzsteuerung von Maschinen, zielgerichtetes Störungsmanagement sowie die Steuerung von produktbezogenem Energiebedarf erproben. Ein anderes Testszenario ist ein digitaler Zwilling einer (Lern-)Fabrik, die Informationen für verschiedene Benutzergruppen zusammenfasst und über eine Web-Oberfläche visualisiert. Wegweisend ist auch der Industrie 4.0-Demonstrator – hier wurde exemplarisch für den Bereich Maschinenlogistik eine erste Implementierung der RAMI 4.0 Verwaltungsschale in einem Demonstrator realisiert.

Auf ein interessantes Projekt möchte ich an dieser Stelle bereits hinweisen, wir werden in naher Zukunft gemeinsam mit einem Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum ein öffentlich zugängliches Testbed zum Thema TSN (Time Sensitive Networks) aufbauen.

Auch für die Aus- und Weiterbildung haben wir Testszenarien für den Praxiseinsatz, so wurde für die Ausbildung von Mechatronikern zusammen mit einer IHK ein Ausbildungsarbeitsplatz entwickelt, der IoT Lerninhalte praktisch verbindet und vermittelt. Einen Eindruck über alle Testszenarien können Sie sich auf unserer Website www.lni40.de machen.

Wie kann sich ein interessiertes Unternehmen orientieren und wie unterstützt LNI 4.0 dabei?

Mit einer digitalen Landkarte auf unserer Website können geeignete Testzentren und Testbeispiele vom interessierten KMU gesucht und gefunden werden. Wir kooperieren dazu wie geschildert, mit einem bundesweiten Netzwerk von etablierten Forschungseinrichtungen, die wir Unternehmen für den Zugang zu einer Test-Infrastruktur in räumlicher Nähe  vermitteln. Dort können Produktentwicklungen oder Geschäftsmodelle der Industrie 4.0 in der Praxis ausprobiert werden. Eine Erstinformation über die Angebote der mit LNI 4.0 kooperierenden Testzentren bieten wir grundsätzlich allen anfragenden Unternehmen an. Danach organisieren wir Kontakte zu unserem Expertennetzwerk. Wir schaffen Zugang zu bereits erprobten Testfällen, um den Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, und begleiten Aktivitäten im nationalen und internationalen Umfeld.

Was geschieht mit den Ergebnissen der Testprojekte?

Die LNI 4.0 Mitglieder haben die Möglichkeit, die validierten Ergebnisse aus Ihren Testprojekten in einen Normungsprozess einzubringen. Unser Verein arbeitet mit dem Standardisation Council Industrie 4.0 eng zusammen, um die Interoperabilität zwischen den in den Testzentren entwickelten Produkten und Lösungen sicherzustellen. Aufgabe des SCI 4.0 ist auch die nationale und internationale Koordination von Standardisierung in der Produktion Industrie 4.0 und die Vertretung deutscher Interessen in der internationalen Zusammenarbeit.

 

Kontakt:

Labs Network Industrie 4.0 e.V.

Presse Andrea Kunwald

Ernst Reuter Platz 7

10587 Berlin

Telefon: (030) 36702177

Fax: (030) 36702178

E-Mail: presse@lni40.de