Labs Network Industrie 4.0 e.V. präsentiert auf der SPS virtuell vom 24. bis 26. November 2020 die Chancen von Industrie 4.0-Anwendungen für KMU. Denn: Inzwischen deckt LNI 4.0 alle relevanten Themen der diesjährigen SPS ab: Künstliche Intelligenz, Big Data, Digital Twins, Steuerungstechnik, Antriebstechnik, industrielle Kommunikation, Interfacetechnik und mechanische Infrastruktur. Zusätzlich werden die Experten von LNI 4.0 am virtuellen Informationsstand dem Fachpublikum aus dem Deutschen Mittelstand für Fragen und einen intensiven Austausch zur Verfügung stehen.

Zwei Use Cases/Demonstratoren werden auf der Smart Product Solution (SPS) am virtuellen Stand LNI 4.0 gezeigt: Zum einen hat das TSN (time-sensitive networks) Testbed von LNI 4.0 einen vollständig neuen Demonstrator entwickelt, der zwei Industrieroboter sowie ein Linear-Transportsystem unterschiedlicher Hersteller mit Kamerasystemen zur Bewegungskontrolle über TSN verbindet. Die herstellerübergreifende Echtzeitkommunikation ist eine wichtige Voraussetzung für die kostengünstige Umsetzung von Industrie 4.0 in der Fertigung, bei engen Lieferketten und in der Intra-Logistik. Mit der Echtzeitkommunikation werden KI und weitere Technologien in ihrer Einführung wesentlich unterstützt.

Zum anderen das Companion Specification Testbed. LNI 4.0 hat einen vollständig neuen Demonstrator entwickelt, der die Komponenten Industrieroboter, RFID-Erkennung, Waagetechnologie und Industriekamera ebenfalls herstellerunabhängig verbindet. Dazu werden die semantischen Informationsmodelle des VDMA, sogenannte Companion Specifications genutzt, die jede Komponente umfassend beschreiben und somit deren Daten und Funktionen zugängig machen. Im Grunde wird der Demonstrator nun eher konfiguriert, während er früher komplett programmiert werden musste. Dies stellt einen erheblichen Kostenvorteil dar. Beide Demonstratoren werden in Videos vorgestellt und erläutert und sind über den LNI 4.0 YouTube-Kanal abrufbar.