Ressourceneffizienz & Industrie 4.0 – Standardisierung und Beispiele aus der Praxis

Ein strategisches Handlungsfeld der Industrie 4.0 ist die Nachhaltigkeit. Industrie 4.0 ermöglicht es unter anderem, die Ressourceneffizienz zu steigern. In Kombination mit konstruktiven und prozessualen Ansätzen können zum Beispiel Stoffkreisläufe über den gesamten Produktlebenszyklus geschlossen werden. Industrie 4.0 ist so ein maßgeblicher Enabler für Kreislaufwirtschaft sowie Umwelt- und Klimaschutz.

Am 29. April 2021 von 13:30 bis 16:00 Uhr veranstaltet das Netzwerk Ressourceneffizienz (NeRess) in Kooperation mit der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) sowie dem Deutschen Institut für Normung (DIN) eine Online-Veranstaltung aus der Reihe „Ressourceneffizienz vor Ort“ und möchte Interessierten einen aktuellen Überblick über dieses wichtige strategische Handlungsfeld geben.

Dr. Dominik Rohrmus, CTO Labs Network Industrie 4.0 e.V., wird den Programmpunkt „Mit Hilfe von Industrie 4.0 zu mehr Ressourcen- und Energieeffizienz: Praxis & Normungsbedarf“ präsentieren.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen, Multiplikatoren und weitere Stakeholder im Bereich Ressourceneffizienz und Industrie 4.0.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und der Anmeldung finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung wird online über Microsoft Teams stattfinden.

Die Pressemitteilung zu einem neuen Whitepaper, in dem DIN und DKE Szenarien zur Digitalisierung der Normung und Normen präsentieren, können Sie hier aufrufen.